SEARCH SITE BY TYPING (ESC TO CLOSE)

Skip to Content

Urlaub im Bayerischen Zugspitzland

Blick über Eschenlohe © Simon Bauer

Der Brückenwirt – Ihr Ferienhotel in Eschenlohee


Ländlich, dörflich, bodenständig – so wie die Umgebung ist auch der Charakter der Brückenwirtsleute Waltraud und Maximilian Reiter! Bei den beiden und ihrem starken Team steht Ihre Erholung und Entspannung an vorderster Stelle. Die Heimat der Reiters, nämlich das schöne Loisachtal mitten in der bezaubernden Landschaft Werdenfelser Landes, ist umgeben von der Großartigkeit des Ester- und Ammergebirges und fügt sich sanft in die Vollkommenheit der oberbayerischen Natur ein. Der herrlich freie Blick bis zum Wettersteinmassiv mit der Zugspitze gibt der Lage Eschlohes seinen besonderen Reiz. Freuen auch Sie sich auf Erholung und Entspannung vor dieser zauberhaften Bergkulisse in Eschenlohe – dem Tor zum Werdenfelser Land.

© Fotografin Sophia Lohse

Eschenlohe – Ihr Feriendorf im Zugspitzland


Urlaub bei uns in Eschenlohe ist gleichzeitig Urlaub im Zugspitzland. Rund um den höchsten Berg Deutschlands laden wir Sie ein, zu einem Urlaub, geprägt von der Natur, Tradition und Kultur. Unsere heimelige Unterkunft befindet sich in einem Land vor einer atemberaubenden Bergkulisse, das das ganze Jahr über eine Angebotsvielfalt für Aktiv- und Genussurlauber bietet. Das Zugspitzland setzt sich aus unserer Gemeinde Eschenlohe und unseren beiden Partnergemeinden Farchant und Oberau zusammen. Unsere malerischen Dörfer fügen sich in die idyllische Landschaftskulisse ein und bieten die ideale Basis für naturverbundene Ferien in Bayern. Darüber hinaus bieten wir ein ganz besonderes Highlight, denn mit 2.962 Höhenmeter ist die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands. Während jede unserer drei Gemeinden im Zugspitzland ihren eigenen Reiz hat, ist ein bestimmter Ort in unserer Nähe besonders durch seine tragende Rolle in der Sportgeschichte bekannt: Garmisch-Partenkirchen. Der Olympiaort ist Austragungsort zahlreicher Wintersportveranstaltungen und die zweite Station der jährlichen Internationalen Vierschanzentournee. Es gibt nicht nur im Winter zahlreiche Gründe, uns im Zugspitzland zu besuchen, sondern auch, oder gerade insbesondere, im Sommer locken die unzähligen Wanderkilometer in die Berge. Dabei ist es völlig egal ob zum Spazierengehen, Wandern oder Nordic Walking. Lassen Sie sich bezaubern, erleben Sie die bayerische Gemütlichkeit hautnah und tauchen Sie ein in die atemberaubende Bergwelt des Zugspitzlandes.

 

Das Zugspitzland als Teil der Zugspitz-Region


Zugspitze © Matthias Fend/ Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn
Das Zugspitzland ist eine von 6 bayerischen Feriendestinationen rund um Deutschlands höchsten Berg. Neben dem Zugspitzland gibt es also noch weitere schöne Feriengebiete, die sich zur Zugspitz-Region zählen dürfen. Und zwar gibt es da noch so klangvolle Namen wie „Das Blaue Land“, „Naturpark Ammergauer Alpen“ oder auch „Alpenwelt Karwendel“. Dazu gesellen sich noch Garmisch-Partenkirchen und die Gemeinde Grainau. Alle zusammen bieten sie Urlaub in einer Bilderbuchlandschaft mit traumhafter Natur, zahlreichen Aktiv-Angeboten, Kultur, Tradition und Genuss. Dominiert wird die Region standesgemäß von der Zugspitze, der mit 2.962 m höchste Berg Deutschlands. Nach der Auffahrt mit der Eibseeseilbahn, der Zahnradbahn oder Gletscherbahn genießt man hier oben eine phantastische Aussicht auf über 400 Berggipfel in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien.

Die Zugspitz-Region hat aber noch weitere Höhepunkte zu bieten: Oberhalb von Mittenwald findet sich das höchstgelegene Naturinformationszentrum Deutschlands. Das Zentrum hat die Form eines Fernrohrs und liegt auf 2.244 m Höhe. Oder wie wäre es mit einem spektakulären Blick in die Tiefe? In der Nähe der Bergstation der Alpspitzbahn liegt die Aussichtsplattform AlpspiX – rund 13 Meter ragt das überdimensionale X über den Abgrund hinaus und ermöglicht Wagemutigen einen Blick rund 1.000 Meter tief. Wanderer freuen sich hier über 1.200 km Wege und dank der großen Auswahl lassen sich hier auch anspruchsvolle Gipfeltouren starten. Besonders schöne Ausflugsziele sind auch die einzelnen Klammen in der Region, nämlich Geisterklamm in Mittenwald, Höllentalklamm in Grainau und die Partnachklamm bei Garmisch-Partenkirchen. Hier haben sich über die Jahrtausende Gebirgsbäche in den Fels gefressen und spektakuläre Naturschauspiele geschaffen. Besonders an heißen Sommertagen eine herrliche Abkühlung. Etwas ruhiger geht es auf dem 85 km langen Meditationsweg zu, der an 27 Stationen zu den Kraftorten im Blauen Land und in den Ammergauer Alpen führt. Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, der hat in der Zugspitz-Region die Wahl zwischen knapp 1.000 km Mountainbike-Routen oder rund 1.100 km Radwege für E-Bike oder Fahrrad. Auch mehrere ErlebnisrRouten durchqueren die Region, so zum Beispiel der 418 km lange Bodensee-Königssee-Radweg, der Isar-Radweg, die Deutsche Alpenstraße oder der Pilgerweg Via Romea von Hamburg nach Rom, auch als Romweg bezeichnet, den Abt Albert von Stade im Jahre 1236 von der norddeutschen Hansestadt Stade kommend auf einer Pilgerreise zum Papst nach Rom und zurück ging. In seinen Reiseaufzeichnungen hinterließ er den nachfolgenden Generationen eine detaillierte Beschreibung dieses Weges, der wie gesagt auch durch die Region führte. Der Abt wusste wohl damals schon, warum er hier entlang ging….

Sommerurlaub im Zugspitzland


Sonnenstrahlen kitzeln in der Nase, Wiesen duften und die Abende sind endlos lang: Frischluft-Saison im Zugspitzland! Ob beim gemütlichen Wandern, Radfahren, einer zünftigen Brotzeit im Biergarten oder einem entspannten Badetag im Freibad.
Zu Fuß unterwegs erleben Sie die alpine Vielfalt im sicherlich reizvollsten Wandergebiet Bayerns, der unverfälschten Natur rund um Deutschlands höchsten Berg – die Zugspitze! Das Zugspitzland ist aber auch ein Paradies für Radfahrer. Ob bei gemütlichen Radtouren oder abenteuerlichen Mountainbike-Touren bietet das gut ausgebaute Radwegenetz verschiedenster Schwierigkeitsstufen für jeden genau das Fahrrad-Erlebnis, das er sucht. Und wem nach Planschen und Relaxen am Wasser ist und Lust auf Nasses verspürt, kommt in unseren Nachbardörfern im Warmfreibad Farchant und im Alpenschwimmbad Oberau voll auf seine Kosten. Auch die vielen Seen, wie der Eibsee bei Grainau, Pflegersee bei Farchant und Staffelsee bei Murnau laden im Sommer zum Baden ein und warten auf Sie. Im Herbst bilden sie bei Wanderungen übrigens wunderschöne Kulissen.
Und dann sind da ja auch noch die ganzen Veranstaltungen und die typische bayerische Kultur und das Brauchtum  im Sommer….

Wandern © Zugspitzregion/ Foto Ehn

Wandern & Nordic Walking


Wir liegen direkt am Maximiliansweg, auf dem man die Bayerischen Alpen vom Bodensee bis zum Königsee durchwandert. Somit könnten wir Ihr ideales Etappenziel sein!
Vor Ort bei uns in Eschenlohe im Hotel-Gasthof „Zur Brücke“ können Sie auf einem 12 km langen Rundweg die einzigartige 4200 Hektar große Landschaft des Murnauer Moos bewundern. Das Murnauer Moos ist das bedeutendste und ursprünglichste Moorgebiet des nördlichen Alpenvorlandes. Seine Landschaftsformen sowie die Flora und Fauna sind einmalig in Mitteleuropa. Also der ideale Ort und die beste Gelegenheit, sich mal wieder auf eine neue Entdeckungsgreise durch die Natur zu begeben. Das Beste am Zugspitzland ist, dass vom Spaziergänger bis zum Gipfelstürmer jeder bei uns auf seine Kosten kommt. Wie vielseitig unsere Heimat ist, wird schon bei der Anreise deutlich. Vom Flachland nähert man sich dem Loisachtal, das nach und nach den Blick freigibt auf das mächtige Wettersteinmassiv mit dem Zugspitzgipfel. Auf zahlreichen Wanderwegen und Bergtouren können Sie dieses Gebiet erkunden. Natur erleben und immer wieder schauen, das Wandern ist bei uns der pure Genuss! Ein großes Wegenetz für jeden Geschmack, komfortable Rastplätze, stille Winkel und Geheimtipps machen hier das Unterwegssein zu etwas ganz Besonderem. Was nicht zuletzt an den spektakulären Aussichten liegt: Deutschlands höchster Berg und das weite Alpenvorland nehmen Ihre Blicke immer wieder gefangen. Insbesondere sprechen die weiten, sonnigen Talsohlen und die talnahen Wanderungen Familien mit etwas kleineren Kindern an. Doch auch wer höher hinaus will, braucht nicht ins Schwitzen zu kommen, denn in der ganzen Region sorgen zahlreiche Bergbahnen für den bequemen Aufstieg. Bei allen Anstiegen und Höhenwegen gilt immer: Gemütliche Hütten, Almen und Berggasthöfe laden immer wieder zur sonnigen Rast und einer gemütlichen Brotzeit ein!
Unser Tipp: Auf leisen Sohlen wandern Sie auf dem Meditationsweg von Eschenlohe durch das Katzental nach Oberau und weiter bis zum Kloster Ettal. Mit Hilfe der Panoramakarte und mit dem Tourenportal suchen Sie sich Ihre ganz persönliche Traumtour aus. Tipps geben wir gerne vor Ort im Hotel.

Klettern und Bergsteigen


… kann man in der Alpenwelt Karwendel auf drei Etagen. Vom leichten Spazier- und Wanderweg über sportliche Touren bis zur hochalpinen Klettertour. Das 750 km umfassende, bestens gepflegte Wegenetz führt durch abwechslungsreiche Landschaften. Belohnt wird man mit einem einmaligen Bergpanorama über das traumhafte Karwendel- und Wettersteingebirge. Die Zugspitze ist nur einen Steinwurf entfernt und begeistert mit einem traumhaften 360° Panorama und einer hochmodernen Seilbahn. Die nur knapp 40 Minuten entfernte Karwendelbahn bringt Dich auf 2.244 m Höhe. Sessellift oder Gondel verkürzen den Aufstieg. Dazu kann man Barfuß-Wege, geologische Lehrpfade und Panoramawege entdecken.

Radfahren und E-Biken © Das Blaue Land/ Foto Ehn

Radfahren & E-Biken


Wir liegen direkt am Bodensee-Königssee-Radweg und könnten somit Ihr ideales Etappenziel sein! Vor Ort in unserer schönen Heimat macht das Streckennetz von mehr als 400 Kilometern nicht nur den sportlich Ambitionierten Spaß. Vor allem Genussradler und Familien können rechts und links der Loisach entspannte und spannende Touren in herrlicher Alpenkulisse erfahren. Der bestens ausgeschilderte Loisach-Radweg bietet Moore, Seen, seltene Pflanzen und noch viel mehr. Wer mit dem Leih-E-Bike unterwegs ist, muss sich keine Sorgen machen, denn bei uns im Zugspitzland erstreckt sich ein Netz von Stationen, an denen Sie unkompliziert die alten Akkus gegen neue Akkus eintauschen können. Eine Akkuladung reicht je nach Fahrmodus bei uns in den Bergen für etwa 60-80 km.

Mountainbiken


Vor dem Alpinen Hintergrund von Eschenlohe gibt es Mountainbike Strecken für jeden Geschmack. Wenn Sie eine Herausforderung suchen, dann ist die Eschenlohe-Kuhalm genau richtig für Sie. Wer sein eigenes Fahrrad nicht mitnehmen möchte oder kann, bekommt vor Ort an vielen Stellen ein Mietrad.

Motorradfahren © GaPa Tourismus GmbH

Motorradfahren


Natur und Kultur – besser lassen sich diese beiden Dinge in ganz Oberbayern nicht in Einklang bringen als in der Region zwischen der Zugspitze im Süden und dem Ammersee im Norden. Da ist auf der einen Seite die Natur mit der 2.962 Meter hohen Zugspitze, den wilden Ammergauer Alpen, dem stillen Ammersee und dem mondänen Starnberger See. Auf der anderen Seite wartet jede Menge interessante Kultur. So malten am Staffelsee einst die berühmten Blauen Reiter um Franz Marc und Wassily Kandinsky, bauen in Mittenwald heute noch zwölf Geigenbaumeister wunderbare Geigen und führt man in Oberammergau alle zehn Jahre die in der ganzen Welt berühmten Passionsspiele auf. Das Highlight für Motorradfahrer heißt Kesselbergstraße. Das Salz in der Suppe dieser über 500 Jahre alten Bergstrecke sind die 200 Meter Höhenunterschied zwischen Walchen- und Kochelsee. Hier ist Kurvenspaß garantiert!

Wandern © Zugspitzregion/ Foto Ehn

Rafting


Die Loisach ist ein Wildwasserklassiker und vom Schwierigkeitsgrad sowohl für Anfänger, als auch erfahrene Rafting Enthusiasten interessant. Auf 13 Kilometern haben Gruppen, Familien und Einzelpersonen die Chancen, nach einer eingehenden Sicherheitsunterweisung, Rafting Spaß vom Feinsten zu erleben. Die Wildwasserschule Werdenfels ist offizieller Partner des Hotels.

Sommerrodeln


Die weltweit längste wetterfeste Rodelbahn mit Magnetbremsen ist der neue Alpine Coaster am Kolbensattel in Oberammergau. Von der Kolbensattelhütte geht es auf einer Länge von 2.600 m mit atemberaubenden Ausblicken und abenteuerlichen Kurven ins Tal. Das ist Spaß & Action für die ganze Familie!
Gleich neben dem Olympia-Skistadion in Garmisch-Partenkirchen ist ebenfalls Sport & Spaß angesagt. Auf einer Länge von 850 m ist von April bis November das tolle Vergnügen für die ganze Familie hier allerdings nur bei trockener Witterung möglich. Der Höhenunterschied von 41 m bei durchschnittlich 11% Neigung (maximale Neigung 20%!) wird mit 12 überbauten Kurven, davon auch extreme Steilkurven, und einem Megakreisel befahren.

Golfen


Wenn Sie beim Golfen das Besondere suchen, bieten sich in der Zugspitz-Region fantastische Ausblicke! Das ist quasi Schwungholen mit Bergblick!
Drei 18- und 9-Loch-Golfplätze gibt es in der Region. Die Plätze sind aufgrund der regionalen Lage etwas speziell, überzeugen dafür aber durch ihr einzigartiges Ambiente. Gäste sind auf allen drei Plätzen willkommen. Es bestehen unterschiedliche Greenfee-Vereinbarungen. Informationen dazu finden sich auf den Seiten des jeweiligen Golfplatzes. Und natürlich besteht auf allen drei Plätzen die Möglichkeit am Loch 10 bzw. am Loch 19 einzukehren.

Golfen © Land- und GC Werdenfels

Hier die Golfclubs:

Insgesamt jedoch befinden sich mehr als 20 schöne Golfplätze in der Umgebung! Für Freunde des grünen Sports ist die Region ein wahres Eldorado!

Minigolf


Ebenfalls viel Spaß für die ganze Familie macht Minigolf. Die kinder- und familienfreundlichen Minigolf-Anlagen befinden sich in vielen Orten der Zugspitz-Region zentral und mittig mitten in den jeweiligen Ortszentren.

Tennis


Auf 3 Sandplätzen kann beim TC Oberau gespielt werden. Von der Tennisanlage des kleinen Vereins, die sich ganz in der Nähe unseres Hotels befindet und auf der Alt & Jung zu Hause ist, haben Sie einen wunderbaren Blick auf das Wettersteingebirge und die Zugspitze.
Beim TC Oberau gibt es keine telefonische Voranmeldung, sondern auf dem time-tableau, das direkt am Clubheim aushängt, kann man am Vorabend nach 20 Uhr oder noch am gleichen Tag einen Platz mit einer Gästekarte reservieren. Für Gäste sind die Plätze von 8 – 18 Uhr geöffnet.
Die Platzgebühr abzüglich 20% Ermäßigung wird ganz bequem mit einem Kuvert im Briefkasten am Clubheim entrichtet. So einfach geht das hier!
www.tc-oberau.de

Paragleiten


Kreisen Sie wie ein Adler in der Bergwelt hoch über Garmisch-Partenkirchen! Das geht ganz einfach, indem Sie sich den Traum vom Fliegen als Passagier mit einem Tandem-Gleitschirmflug erfüllen. Gönnen Sie sich einen Tandempassagierflug!
Paragliding in Garmisch-Partenkirchen geht allerdings logischerweise nur bei geeignetem Wetter. Die Kollegen bringen Sie sicher & professionell mit routinierten und staatlich geprüften Piloten auch wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und garantieren ein unvergessliches Erlebnis aus der Vogelperspektive.
Und natürlich halten sie die schönsten Augenblicke Ihres Fluges auf Foto & Film fest. Handicaps sind dabei kein Problem, viele Blinde und Rollstuhlfahrer durften den Traum vom Fliegen schon erleben!
Auch Kinder dürfen mit Einverständniserklärung der Eltern gerne mitfliegen.

Golfen © Land- und GC Werdenfels

Schwimmen


Relaxen am Wasser, Lust auf Nass, Schwimmen, Boot fahren oder seit ein paar Jahren ganz groß im Kommen das Stand-up Paddling (SUP) sind im Sommerurlaub bei Temperaturen um 30 Grad das Beste überhaupt, was Sie dem Körper antun können!
Und bei uns im Zugspitzland geht das in unseren Nachbardörfern im Warmfreibad Farchant und im Alpenschwimmbad Oberau sehr gut. Auch die vielen Seen in der Umgebung laden zum allerfeinsten Badevergnügen ein.

  • So ist der Eibsee bei Grainau mit seinem tiefgrünen Wasser einer der schönsten und zugleich saubersten Seen in Oberbayern. Er ist ein Augenschmaus am Fuße der Zugspitze in fast 1.000 Metern Höhe. Wer im Eibsee schwimmt oder am Ufer den Urlaubstag genießt, hat das imposante Wettersteingebirge mit der Zugspitze immer fest im Blick. Und auch wenn man seine Augen schließt, ist die friedliche Ruhe allgegenwärtig. Und mal ehrlich: Wer möchte ihn nicht erleben – den Sommerurlaubstag aus dem Bilderbuch? Als unser Urlaubsgast im Hotel Zur Brücke in Eschenlohe haben Sie die Möglichkeit dazu. Der Eibsee ist übrigens nicht nur in den Sommermonaten ein beliebtes Ausflugsziel. Dank des reizvollen Panoramas der Alpen, dem satten Grün der Wälder und des in der Sonne glitzernden Gewässers bietet er ein einmaliges Ambiente, hier fühlt man sich plötzlich wie in einer anderen Welt.
  • Im idyllischen Riessersee in Garmisch-Partenkirchen spiegelt sich bei klarem Wetter das Zuspitzmassiv – welch grandioser Anblick! Im Sommer ist das Strandbad ein beliebter Treffpunkt. Gleich nebenan gibt es außerdem einen Kinderspielplatz und einen Bootsverleih.
  • Der Pflegersee ist ein kleiner Moorsee unterhalb des Königstands im Kramer-Massiv und ein echter Geheimtipp. Sein Wasser ist eine Wohltat für Haare und Haut. Das Strandbad erinnert mit der natürlichen Liegefläche und den alten Bäumen an eine historische Badestätte. Dazu verleihen der kleine Steg und die Ruderboote einen ganz besonderen Charme. Während der Badesaison liegen die Temperaturen des Sees übrigens zwischen 19° und 23°.
  • Das Kainzenbad ist ein Traditionsfreibad und wurde schon im Jahre 1524 als Kurbad erwähnt. Seit 1928 ist es ein Freibad, auf dessen riesiger, 34.000 m² großen Liegefläche es sowohl sonnige Plätze als auch Schatten unter den alten Bäumen gibt. Erfrischung garantiert das Naturwasserbecken mit zwei Wasserrutschen und Sprungturm. Außerhalb des Wassers steht den Badegästen außerdem ein Beachvolleyballplatz und ein Tischtennisplatz zur Verfügung. Speziell für kleine Wasserratten gibt es einen großen Sandkasten, Kinderschaukeln und natürlich ein Kinderbecken. Das Wasser im Kainzenbad wird ständig durch den Zulauf des Gebirgsbachs Kanker erneuert. Entsprechend frisch sind daher die Wassertemperatur zwischen 18 bis 22°.
  • Rund 30 Kilometer weiter nördlich geraten Romantiker beim Blick auf den Staffelsee bei Murnau ins Schwärmen. Wenn die Sonne allmählich hinter dem Wettersteingebirge versinkt, legt das Fahrgastschiff MS Seehausen zur malerischen Mondscheinfahrt rund um die sieben Inseln des warmen Badesees ab. Ausgestattet mit einem Kanu oder Kajak ist der Staffelsee für viele Paddelfans ein wahres Paradies. Denn mit dem Boot oder dem Kajak kommt man an die Stellen des wunderschönen Sees, die vom Ufer keiner erreichen kann.
  • Angenehme Wassertemperaturen bis zu 25 Grad machen auch den Riegsee an Sommertagen zum gefragten Ziel. Nicht selten trifft man bereits frühmorgens die ersten Badegäste auf den Plätzen am Nordwestufer und in der Ortschaft Riegsee an. Am Westufer des warmen Badesees befindet sich eine Surfschule, die ein umfangreiches Kursangebot bietet. Am Gemeindebadeplatz kann man Ruderboote und E-Boote ausleihen.
  • Neben seinen zwei Nachbarn zählt auch der Froschhauser See im oberbayerischen Voralpenland zu den wärmsten Badeseen Bayerns. Dieser kleine Moorsee ist nur durch eine Straße vom Riegsee abgetrennt und befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Er ist besonders beliebt bei Badenden zur kurzen Erfrischung. Gut zu wissen: Boote und Schwimmgeräte sind im Froschhauser See nicht erlaubt.
  • Rund um Mittenwald, Krün und Wallgau gibt es über zehn Bergseen mit einem eindrucksvollen Blick auf das Karwendelgebirge. Dabei ist der Grubsee einer bei Familien mit Kindern besonders beliebten Naturbadeseen mit Wasserrutsche und Tretbootverleih. Der nur wenige Kilometer östlich von Garmisch-Partenkirchen liegende See zählt mit nur knapp vier Hektar zu den eher kleineren Badeseen Bayerns. Doch diese Überschaubarkeit macht den Badesee auch so sympathisch. In den Sommermonaten bringt die Sonne den Grubsee auf eine Badetemperatur von bis zu 24 Grad. Und wer auf Komfort nicht verzichten möchte, ist im Strandbad am Grubsee goldrichtig. Das Angebot des Strandbads Grubsee kann sich sehen lassen: Kiosk, Wasserwacht, Wasserrutsche, Sprungbrett, Kinderbadebereich, Ruder- und Tretbootverleih.
  • Am Fuße des Estergebirges in der Alpenwelt Karwendel liegen mit dem Barmsee und dem Geroldsee noch zwei weitere wunderschöne Moorseen eingebettet in die traumhafte Landschaft und umgeben von Bergen, Wiesen und Feldern. Auch sie sind ein schönes Ausflugsziel für einen Badetag im Sommer.
  • Direkt im wunderschönen Bad Bayersoien liegt der Soier See. Er gilt als einer der wärmsten Badeseen Südbayerns. Dank seiner geringen Tiefe verfügt der Moorsee über eine angenehme Wassertemperatur von ca. 25 Grad. Ein ausgebauter, 2,5 km langer Rundweg, der auch für Kinderwagen geeignet ist, führt rund um den See und eignet sich ideal für einen gemütlichen Nachmittagsspaziergang. Ganz Mutige erkunden den See jedoch über den Barfußpfad mit vielen unterschiedlichen Stationen. Ebenso sehenswert ist der Vogellehrpfad am Soier See. Ein kurzer Moorlehrpfad gibt viele interessante Details über das Moor preis. Der neu angelegte Haiku-Weg führt mit zahlreichen unterhaltsamen Gedichttafeln von Bad Bayersoien in die Nachbargemeinde Bad Kohlgrub. Auch Angler haben am idyllischen Soier See ihren Platz. In der Fischsaison von April bis Ende Oktober treffen sich am Ufer des Sees Sportangler und Hobbyfischer, um nach Hechten, Karpfen oder Aalen zu fischen. Die Angelkarten erhalten Sie direkt am Automaten am See.

Winterurlaub im Zugspitzland


Höher. Länger. Schöner. Skiurlaub in Bayern. Die „Ferienregion der Superlative“ wird ihrem Namen wahrlich gerecht – insbesondere im Winter. Mit dem höchsten Skigebiet auf der Zugspitze, der längsten Abfahrt Deutschlands – der Dammkar Abfahrt – und dem schönsten Familienskigebiet am Kolbensattel in Oberammergau bleiben hier bei uns keine Winterurlaubswünsche offen. Und wer beim Skifahren das Naturerlebnis sucht, die kleine Gruppe vorzieht und an einem langen Aufstieg sogar Spaß hat, sollte unbedingt das Skitourengehen ausprobieren! Unsere Region ist perfekt geeignet, die sportlichste Variante des Skifahrens zu erlernen. Im beliebten Skigebiet Garmisch-Classic steht Tourengehern sogar eine eigene Aufstiegsspur entlang der Piste zur Verfügung. Und damit Sie nicht nur einen Skiurlaub der Superlative bei uns im Süden Bayerns genießen können, haben wir noch viele weitere absolute Topargumente für einen Winterurlaub bei uns, denn in der kalten Jahreszeit verwandelt sich das Zugspitzland sowohl am Berg als auch im Tal in ein richtiges Winterparadies. Entweder Sie gleiten beim Langlauf auf Glücksspuren dahin und lassen einfach los, erleben die Ruhe der Landschaft auf ganz breiten Sohlen oder in warmen Wanderschuhen und saugen die schneebedeckte Bergwelt und die Schönheit der winterlichen Natur ganz langsam in sich auf oder rodeln auf rasanten Bahnen und anspruchsvollen Strecken ins Tal. Dazu gehören auf jeden Fall festes Schuhwerk mit rutschfestem Profil, gute Handschuhe, ein Helm sowie eine Skibrille zum Schutz. Etwas langsamer geht es bei den Pferdeschlittenfahrten durch die Landschaft. Lassen Sie sich eingekuschelt in einer warmen Decke durch das Zugspitzland ziehen und genießen die tiefverschneite Winterlandschaft von der Kutsche aus. Schon der Märchenkönig Ludwig II. liebte die romantischen Pferdeschlittenfahrten. Und wenn am Abend draußen die Schneeflocken tanzen und alles herrlich überzuckert ist, dann sind angenehme Wärme, Ruhe und Entspannung beim Saunieren im Alpspitz-Wellenbad in Garmisch-Partenkirchen, im Zugspitzbad Grainau, im WellenBerg Oberammergau oder der Kristall Therme trimini in Kochel am See garantiert. Sie sehen, im Zugspitzland hat der Winter viele Facetten – rasant, ruhig, romantisch und erholsam.
Und dann sind da ja auch noch die ganzen Veranstaltungen im Winter….

Skifahren © Bayerische Zugspitzbahn/ Fotograf Matthias Fend

Skifahren und Snowboarden


Vom Hotel „Zur Brücke“ bis in die Skigebiete Garmisch-Classic und Zugspitze sind es 20 Minuten. Als Deutschlands Wintersportort Nr.1 hat Garmisch-Partenkirchen viel zu bieten und bewahrt trotzdem seinen bayerischen Charme, seine Lebendigkeit und seine Ursprünglichkeit. Von Saisonbeginn im November bis in den Mai hinein erlebt man Traumschneelagen und Wintergenuss auf höchstem Niveau sowie 40 bestens präparierte Pistenkilometer, anspruchsvolle, modernste Liftanlagen, traumhafte Panoramablicke und urgemütlichen Hütten. Dazu gibt es viel Natur – viel Kultur und ganz viel Herz gratis.

Im nahen Karwendel finden Sie 2 Bergbahnen, Karwendelbahn Mittenwald (Gondelbahn 2.244 m) und Kranzbergbahn (Sessellift 1.223 m), 27 Hütten und Almen im Nahbereich, über 90 in den umliegenden Bergen. Als Geheimtipp für Skiurlaub gilt das familiäre Skigebiet am Kranzberg mit 21 km bestens präparierten Pisten. Mit der Karwendelbahn gelangen Sie auf 2.244 m Höhe und zum Dammkar. Die Dammkarstrecke mit 7 km ist die längste Abfahrtsstrecke Deutschlands.

Langlaufen


Lassen Sie sich von der einmaligen Winterlandschaft verzaubern und erkunden Sie die Eschenloher Winterlandschaft. Von der Loisachbrücke aus, starten Sie zu einer 12 Kilometer Rundtour, um sich von der malerischen Landschaft verzaubern zu lassen. Aber auch rasante Skater kommen im insgesamt 150 km langen Loipennetz bestimmt auf ihre Kosten. Die „Magdalena-Neuner-Loipe“ im nahe gelegenen Wallgau ist eine Hommage an die hier beheimatete strahlende Olympiasiegerin aus Oberbayern. In der Winter-Biathlonanlage in Kaltenbrunn kann man einmal wöchentlich das „Biathlon-Feeling“ selbst erleben.

Langlaufen © Touristinformation Grainau/ Foto Bäck

Winterwandern


Traumhaftes Wintererlebnis zwischen Zugspitze und Karwendel. Entlang der Isar locken aussichtsreiche Winterwanderwege. Genieße die klare Luft, und das Glitzern des Neuschnees. Auf geräumten und gut markierten Wanderwegen erleben Sie ein weißes Winterparadies.

Schneeschuhwandern


Stapfen Sie mit Schneeschuhen durch den hohen Schnee und genießen Sie die Ruhe der glitzernden Winterlandschaft der Eschenloher Winterwelt. Herrliche Schneeschuh-Touren mit ausgebildeten Bergsportführern zum Beispiel ab Mittenwald werden Sie begeistern.

Rodeln © Zugspitzregion/ Foto Wolfgang Ehn

Rodeln


Ein besonderes Vergnügen ist es, die 1,6 km lange Rodelbahn vom Kranzberg bergab zu rauschen. Auch die vielen Einkehrmöglichkeiten nahe den Rodelbahnen laden zu vergnüglichen Stunden in geselliger Runde ein. Tanken Sie frische Luft und genießen Sie die malerische Natur in der Alpenwelt Karwendel.

Eisstockschießen


Die Alpenwelt Karwendel bietet viele Möglichkeiten für den Eisstocksport. Eine Hochburg des Eistocksports ist Krün, die Heimat von mehrmaligen Europameistern im Eisstockschießen. Zahlreiche Eisstockturniere laden Gäste und Einheimische zu geselligen Spielen. Eisstöcke können vor Ort ausgeliehen werden.


Mit den Bergbahnen von Gipfel zu Gipfel schweben


Diese Bergbahnen ermöglichen allen Gipfelstürmern, egal wie sportlich und geübt, sich die Welt rund um die Zugspitze komfortabel zu erschließen und intensiver zu erleben.

Zugspitze


The Top of Germany! Die 2.962 Meter hohe Zugspitze ist ein Berg der Superlative. Die größte Erhebung Deutschlands beherbergt Gletscher, ein einzigartiges 360°-Panorama mit Alpengipfeln aus vier Ländern und vieles mehr!
Ganz neu: die neue Seilbahn, die gleich mit 3 Rekorden aufwarten kann, der weltweit höchsten Stahlbaustütze für Pendelbahnen, dem weltweit größten Gesamthöhenunterscheid von 1.945 Metern in einer Sektion sowie dem weltweit längsten freien Spannfeld mit 3.213 Metern.
www.zugspitze.de

Garmisch mit Alpspitze und Kreuzeck


Die Berge zwischen Alpspitze und Kreuzeck sind ein herrliches Wandergebiet und mit den Bergbahnen unkompliziert zugänglich.
Unser Tipp: die Aussichtsplattform AlpspiX
www.zugspitze.de

Wank


Vom 1.780 Meter hohen Gipfel gleich gegenüber der Zugspitze haben Sie einen traumhaften Rundblick auf den Esterberg, das Karwendel sowie auf die Ammergauer Alpen und das Wettersteingebirge.
www.zugspitze.de

Eckbauerbahn


Genießen Sie die ca. 15-minütige Fahrt mit einer nostalgischen Gondel auf den Eckbauer.
www.eckbauerbahn.de

Karwendelbahn in Mittenwald


Mit der Gondel schweben Sie auf 2.244 m, mitten ins faszinierende Hochgebirge. Besuchen Sie dort das „Riesenfernrohr“, Deutschlands höchstgelegenes Naturinformationszentrum.
www.karwendelbahn.de

Laber Bergbahn in Oberammergau


Genießen Sie eine Fahrt mit der nostalgischen Laber-Bergbahn in Oberammergau auf den Laber und entschleunigen bei der gemütlichen Gondelfahrt.
www.laber-bergbahn.de

Kolbensattel-Bergbahn in Oberammergau


Die Doppelsesselbahn führt von der Talstation in Oberammergau (850 m) zur Bergstation am Kolbensattel (1.270 m) und direkt zur Kolbensattelhütte.
www.kolbensattel.de

Herzogstandbahn in Walchensee


Genießen Sie auf dem Herzogstand den grandiosen Ausblick über den Walchensee und den Kochelsee.
www.herzogstandbahn.de

Lebendige bayerische Tradition & Brauchtum



Was wäre Bayern ohne sein gelebtes und allseits geliebtes Brauchtum? Kultur, Brauchtum und Traditionen wurden hier seit jeher und werden hier auch in Zukunft in der gesamten oberbayerischen Zugspitz-Region groß geschrieben und nehmen somit einen wichtigen Stellenwert im bayerischen Leben ein. Gäste aus der ganzen Welt sind immer herzlich eingeladen, unsere traditionellen Feste, Heimatabende und Festspiele mit uns Einheimischen zu zelebrieren.

Das Brauchtumsjahr in unserer Region ist sehr bunt gemischt und geht von Heimatabenden und Bauerntheater bis zu den Passionsspielen in Oberammergau, weltberühmt und unübertroffen – ein Kulturhighlight der Superlative! Und auch die Volksfeste tragen entschieden dazu bei, unsere Tradition leben zu können. So wird seit jeher am 6. November das Ende des Bauernjahres mit der Leonhardifahrt gebührend gefeiert. Diese feierliche Wallfahrt findet zu Ehren des heiligen Ross- und Viehpatrons St. Leonhard statt. Bereits am Morgen beginnt der festliche Umzug mit dem Geläut der Kirchenglocken, der tagsüber in ein rauschendes Brauchtumsfest übergeht. So auch in Murnau am Staffelsee, einer unserer idyllischen Nachbarorte inmitten der Zugspitz Region. Mehr als 350 festlich geschmückte Pferde, rund 65 Festwägen und 8 Kutschen bilden einen bunten und eindrucksvollen Festzug. Eine bessere Kulisse als die beflaggten, denkmalgeschützten Bürgerhäuser der Fußgängerzone und die hügelige Berg- und Seenlandschaft vor dem Alpenpanorama ist kaum vorstellbar. So auch beim Brauchtum der Maschkera, die die Dämonen der kalten Jahreszeit vertreiben sollen und somit den wundervollen bayerischen Frühling willkommen heißen. Zur Faschingszeit treiben nämlich die Maschkera ihr Unwesen bei uns in der Region. Wenn bunte Gesellen im Flecklegwand und mit selbstgeschnitzten Masken durch die Ortschaften ziehen, ist die Faschingszeit im Süden Bayerns eingezogen. Die Maschkera sind eine Besonderheit der Zugspitz-Region. Jetzt wird der Winter vertrieben und der Frühling eingeläutet. Zwischen dem Dreikönigstag am 6. Januar und Aschermittwoch holen die Maschkera ihre handgeschnitzten Larven hervor und schlüpfen in die bunten Kleider. Sie musizieren und wecken die Natur aus ihrem Winterschlaf in der närrischen Zeit mit einem hüpfenden Tanz und lauten, kupfernen Schellen. Höhepunkt des farbenfrohen Treibens ist der „Unsinnige Donnerstag“. Erleben Sie die Maschkera und das bunte Treiben ganz einfach mit, feiern Sie die Traditionen unserer Gegend mit uns Einheimischen! Beim gemütlichen Miteinander erfahren Sie meist die besten Geschichten und können somit Brauchtum und Tradition authentisch miterleben!

Ausflugstipps


Zugspitze – Top of Germany (25 km, 35 Minuten von Eschenlohe zur Zugspitze Talstation)
Deutschlands höchster Berg ist kolossal und faszinierend zugleich. Der Berggipfel, eingebettet in einem Gletschergebiet, beeindruckt mit 2.962 Höhenmetern und dem Wettersteinmassiv. Für Naturliebhaber, Familien, Wanderer und Wintersportler eröffnen sich hier zahlreiche Möglichkeiten. Das einzigartige 360-Grad-Panorama ist die Krönung jedes Gipfelaufstiegs. Eigentlich für jeden Urlauber ein Muss!
www.zugspitze.de

Aussichtsplattform AlpspiX (19 km, 29 Minuten von Eschenlohe zur Alpspitzbahn)
Außergewöhnliche Architektur und ein einmaliger Ausblick in fast 1000 Meter Tiefe. Das Adrenalin steigt beim Betreten der riesigen Stahlarme, die wie ein X über dem Nichts schweben. Die Felsen des schroffen Bergpanoramas und ein atemberaubender Blick auf die Zugspitze und auf die mächtige Alpspitz-Nordwand garantieren Eindrücke, die man nicht vergisst. Unter den Füßen tost das wilde Höllental.
www.alpspitze.org/alpspix

Naturschauspiele Partnachklamm und Höllentalklamm (19 km, 32 Minuten zur Partnachklamm / 26 km, 44 Minuten zur Höllentalklamm)
Sie sind schon lang kein Geheimtipp mehr. Die Partnachklamm mit ihrer Länge von 700 m und einer Tiefe von 80 m sowie die Höllentalklamm mit 1000 m Länge und 150 m Tiefe sind einer der Höhepunkte für jeden Urlauber. Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Auto nicht direkt zu den einzigartigen, bizarren Landschaften vorfahren können. Für den Spaziergang sollten Sie jeweils 30 Minuten einplanen.
www.partnachklamm-info.de, www.hoellentalklamm-info.de

Der Eibsee – Natur-Highlight an der Zugspitze (51 km, 1 Stunde 40 Minuten)
Das Naturidyll mit dem grün schimmernden, kristallklaren Wasser und dem Zugspitzmassiv im Hintergrund ist das Paradies auf Erden und einer der schönsten Seen Bayerns. Auf dem Eibsee-Rundweg lässt er sich aus immer wieder neuen Perspektiven erfassen. Nur wenige Schritte vom Seeufer schwebt die Seilbahn auf die Zugspitze. Im Sommer ist ein Bad in einer der kleinen Buchten sehr erfrischend. Das Wasser hat top Qualität.
www.eibsee.de

Kuhfluchtwasserfälle (18 km, 28 Minuten bis zum Parkplatz in Farchant + 1 Stunde Wanderung zu den Wasserfällen)
Ein Erlebnis und Abenteuer zugleich, sowohl für Kinder als auch Naturliebhaber. Der Walderlebnispfad in der Nachbargemeinde Farchant und die Kuhfluchtwasserfälle bieten unvergessliche Ein- und Ausblicke. Die Gruppe von drei Wasserfällen, die drei Fallstufen summieren sich auf ca. 270 m, gehören zu den höchsten in Deutschland.

Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau (59 km, 60 Minuten)
Bereits 7 Wochen nach seinem Tod im Jahr 1886 wurde das Märchenschloss Neuschwanstein von König Ludwig II. für das Publikum geöffnet und wurde zum Publikumsmagneten in der ganzen Welt. Heute gehört es mit 1,4 Mio. Menschen zu den meistbesuchten Schlössern Europas. Das in unmittelbarer Nähe befindliche Schloss Hohenschwangau im neugotischen Stil diente dem „Bayerischen Märchenkönig“ als Sommerresidenz bis zu seinem Tod 1886.
www.neuschwanstein.de, www.hohenschwangau.de

Königshaus am Schachen bei Garmisch-Partenkirchen (Aufstieg von Garmisch-Partenkirchen Gehzeit ca. 4-5 Stunden)
Luxuriöses Berghaus von König Ludwig II. am Fuße des Wettersteinmassivs in 1.866 m Höhe und mit einem der grandiosesten Hochgebirgseindrücke der Bayerischen Alpen. Es sollte dem König dazu dienen, das Hochgebirge mit allem Komfort genießen zu können. Im Äußeren folgt das Königshaus dem Typus des »Schweizerhauses« aus Holz, das im 19. Jahrhundert bei Adel und reichen Bürgern als Ferienhaus beliebt war.
www.schachenhaus.de

Olympia-Skistadion Garmisch-Partenkirchen (17 km, 22 Minuten)
Das Wahrzeichen der Olympiastadt ist sicherlich die Skisprungschanze. Hier erleben Sie Olympia-Feeling im Sommer wie im Winter. Ihre Erlebniswelt ist das ganze Jahr einen Ausflug wert! Schauen Sie vorbei, wenn hier das berühmte Neujahrsspringen der Vierschanzentournee veranstaltet wird. Auch die Bobbahn am Riessersee ist zu besichtigen. Eines ist auf jeden Fall gewiss: Die Olympia-Erlebniswelt wird Sie zum Staunen bringen!

Eng Alm – Alpenwelt Karwendel (71 km, 1 Stunde 48 Minuten)
Das bekannte Almdorf im Naturschutzgebiet Karwendel auf 1.250 m Seehöhe befindet sich inmitten des größten zusammenhängenden Naturschutzgebietes der Ostalpen. Steinadler, Murmeltiere, Gämse oder Alpenschneehühner leben hier ebenso wie seltene Schmetterlingsarten. Das Almdorf mit den urigen Holzhütten am Rande des großen Ahornbodens in Hinterriss ist leicht zu erreichen, man kann mit dem Auto oder dem Bus von Hinterriss fast direkt bis zu den Almhütten fahren. 10 Minuten ist der leichte Fußmarsch vom Parkplatz mitten ins urige Almdorf, in dem es sogar eine Kapelle für kleinere Hochzeiten und Taufen gibt.
www.engalm.at

Karwendelbahn in Mittenwald (36 km, 40 Minuten)
Deutschlands zweithöchste Bergbahn, mit ihrer Talstation am Ortsrand von Mittenwald, bringt Sie in nur 7 Minuten ohne Zwischenstopp ins Hochgebirge. Schon die Fahrt in den Gondeln eröffnet Einblicke in die steilen Felswände des Karwendelkars und ungeahnte Tiefblicke auf die Mittenwalder Hütte. Die Berggaststätte an der Bergstation bietet Platz für 80 Gäste drinnen sowie 200 draußen auf der Sonnenterrasse.
www.karwendelbahn.de

Naturinformationszentrum „Bergwelt Karwendel“ in 2.244 m Höhe (36 km, 40 Minuten)
Alpine Ein- und Ausblicke im Riesenfernrohr sind nicht nur spannend, sondern auch einen Besuch wert in Deutschlands höchst gelegenem Natur-Informationszentrum an der Bergstation der Karwendelbahn. Es sieht aus wie ein gigantisches Fernrohr und ragt über die Felskante in Richtung Mittenwald hinaus. Atemberaubende 1.300 m tief fällt Ihr Blick aus dem enormen Panoramafenster ins weite Isartal. Drinnen entführen Wechselausstellungen auch ins Hochgebirge und andere sensible Lebensräume. Im Medienraum laufen Naturfilme, z.B. über die Isar, die gleich im nächsten Tal auf Tiroler Seite entspringt. Der Besuch in der „Bergwelt Karwendel” ist kostenlos.
www.bergwelt-karwendel.de

Swarovski Kristallwelten (74 km, 1 Stunde 19 Minuten)
Die von André Heller im Auftrag des Kristallglasherstellers Swarovski konzipierte Erlebniswelt in Wattens bei Innsbruck, bestehend aus Park, Kunstmuseum, Verkauf und ist weitaus mehr als ein Glitzerparadies aus funkelndem Kristallglas. Die Kristallwelten sind ein einzigartiger Kunst- und Erlebnispark für alle Sinne sowie für Jung und Alt. Millionen Menschen aus aller Welt haben die Kristallwelten mittlerweile besucht. Dieser außergewöhnliche Ort der Fantasie, der Kunst und der Spielfreude ist seither aus dem Inntal nicht mehr wegzudenken. Rund um den mächtigen Riesen, der den Eingang der Kristallwelten bewacht, dehnt sich eine 7,5 Hektar große Gartenlandschaft mit zahlreichen Attraktionen aus. Eines der Highlights im Garten ist das „Carousel“ vom preisgekrönten Künstler und Designer Jaime Hayon.
www.kristallwelten.swarovski.com

Weitere Sehenswürdigkeiten

  • Murnauer Moos am Staffelsee (12 km, 20 Minuten)
  • Kapelle Maria Königin am Lautersee in Mittenwald (36 km, 60 Minuten)
  • Geigenbauschule und Museum in Mittenwald (31 km, 38 Minuten)
  • Bauerntheater Mittenwald (32 km, 38 Minuten)
  • Bauerntheater Krün (30 km, 36 Minuten)
  • Freilichtmuseum Glentleiten des Bezirks Oberbayern (13 km, 19 Minuten)
  • Naturmuseum Haus der Steine in Krün (29 km, 33 Minuten)
  • Herzogenstand zwischen Kochel am See und Walchensee (21 km, 30 Minuten)
  • Walchensee-Museum zwischen Kochel am See und Walchensee (30 km, 30 Minuten)

Ob Bauernwochen, Fasching, Almabtrieb oder Advent – Nehmen Sie an den schönsten Veranstaltungen in der Zugspitz-Region teil.

Urlaubs-Highlights im Sommer


Zwischen blauen Bergseen, saftig grünen Hügeln und den schroffen Bergmassiven, genießen Sie einen Sommerurlaub wie im Bilderbuch. Zahlreiche Brauchtums- und Kulturveranstaltungen wie Almabtrieb oder Sportevents machen Ihren Sommerurlaub bei uns zu einem unvergesslichen und schönen Erlebnis.

Urlaubs-Highlights im Winter



Zwischen schneebedeckten Hügeln, gefrorenen Bergseen und den schroffen Bergmassiven, genießen Sie auch im Winter einen Urlaub wie im Bilderbuch. Zahlreiche Weihnachtsmärkte, Brauchtumsveranstaltungen und Sportevents machen auch Ihren Winterurlaub bei uns zum unvergesslich schönen Erlebnis.


Sie möchten wissen, wann, was, wo los ist bei uns im Zugspitzland oder in der gesamten Zugspitz-Region? Dann schauen Sie doch einfach weiter, denn hier finden Sie die Veranstaltungshighlights sowie eine Übersicht des

Es ist eigentlich immer der richtige Zeitpunkt für einen Urlaub im Hotel-Gasthof „Zur Brücke“. Und wenn ausnahmsweise mal kein Top-Event stattfindet, dann haben Sie wenigstens Zeit, sich auf die Schönheit der Natur zu konzentrieren, denn die ist unser schönstes Geschenk!

to-topto-top